► altes Chirurgiegebäude (Pavillon)

Chirurgische Klinik im Jahre 1954

Das Objekt entstand im Zuge der Errichtung des "Neuen Stadtspitals" in den Jahren 1885 bis 1887, die Eröffnung erfolgte 1888.

Die neue Innsbrucker Spitalsanlage wurde in damalas für den krankenhausbau als "modern" geltenden Pavillionstil erbaut.

Der Pavillion der Chirurgischen Klinik umfaßte:
Tief-, Hochparterre und erster Stock mit einem nördlichen Anbau für Unterrichtszwecke, sowie je einem Krankenblock an der Ost- und Westsite des Klinikpavillions. Später (1915) enstand noch ein kleiner neubau für die orthopädische Abteilung, der 1950 erweitert wurde.
Im Jahre 1948 ging das Krankenhaus Innsbruck in den besitz des Landes Tirol über und führt seither die Bezeichnung "Landeskrankenhaus - Universitätskliniken Innsbruck".
Das Objekt der Chirurgischen Klinik überstand beide Weltkriege und ist nach Fertigstellung des Neubaus der Chirurgischen Kliniken auf dem heutigen Areal (1961 - 1968) im Zusammenhang mit dem Bau der Frauen- und Kopfklinik im Jahre 1971 abgetragen worden.

(K.H. Velano)