Englisch   Italienisch
Home > Klinik > Geschichte > Hermann Schloffer

Hermann Schloffer

Hermann Schloffer wurde 1868 in Graz geboren und promovierte dort 1892. Mit seinem Chef Wölfler ging er nach Prag und habilitierte im Jahre 1900. Er wurde 2 Jahre später Professor und ein Jahr später - 1903 - Ordinarius in Innsbruck. 8 Jahre blieb er hier. In diese Zeit ermöglichte er es, daß eine Kieferchirurgische Abteilung unter der Leitung des Vorstandes des zahnärztlichen Institutes aufgebaut werden konnte. 1911 folgte er seinem verstorbenen Lehrer auf den Stuhl der Chirurgischen Klinik der Deutschen Universität in Prag.

 In sein Leben fällt der Zerfall der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und die Gründung der Tschechoslowakei, die der Deutschen Universität feindlich gesinnt war. Nachdem er 62jährig im Jahr 1936 verstarb, wurde der Lehrstuhl erst 1944 mit dem Schlesier Prof. Hohlbaum wiederbesetzt. Mit dessen Tod endete die ruhmreiche Vergangenheit der Deutschen Alma mater Prag und der Deutschen Lehrkanzel für Chirurgie.

Wir verdanken Schloffer und seinem Vorgänger Hacker viele chirurgische Anregungen, insbesonders auf dem Gebiet der Darmchirurgie. Als Schloffer'sche Operation bezeichnete man die mehrzeitige Darmresektion. Bis heute ist jedoch der "Schloffertumor" mit seinem Namen verbunden, wobei es sich um Granulationstumoren bzw. Fadengranulome vor allem nach Appendektomien und Hernienoperationen handelt.